Fellpflege für Hund und Katze: Ein Leitfaden für glückliche Vierbeiner

Optimale Fellpflege für Hund und Katze: Erfahren Sie hier wie Sie Ihren Tieren gesundes, glänzendes Fell verschaffen.

Fellpflege für Hund und Katze: Ein Leitfaden für glückliche Vierbeiner

Wir gehen in diesem Blogbeitrag auf das wichtige Thema Fellpflege für unsere geliebten Hunde und Katzen ein. Die richtige Pflege ist nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern trägt auch maßgeblich zur Gesundheit und dem Wohlbefinden unserer Vierbeiner bei. Neben der Fellpflege stärken wir unsere Liebsten auch mit der richtige Menge Bewegung, Training und Spiel. Hierzu haben wir auch einen spannenden Beitrag verfasst, den Sie hier finden können:  Kaufratgeber Hundespielzeug: So finden Sie das richtige Hundespielzeug für Ihren Hund.

Inhaltsverzeichnis

  1. Warum ist Fellpflege so wichtig?
  2. Die richtigen Werkzeuge für die Fellpflege
  3. Fellpflege für Hunde: Rassebezogene Tipps
  4. Fellpflege für Katzen: Besonderheiten beachten
  5. Praktische Tipps für die Fellpflege im Alltag

Warum ist Fellpflege so wichtig?

Die Fellpflege ist mehr als nur eine kosmetische Maßnahme. Sie spielt eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung der Gesundheit unserer Tiere und beeinflusst ihr psychisches Wohlbefinden positiv. Ein gepflegtes Fell ermöglicht eine bessere Belüftung der Haut, verhindert das Verfilzen und reduziert das Risiko von Hauterkrankungen. Durch das regelmäßige Bürsten können zudem Parasiten frühzeitig erkannt und bekämpft werden. Die Fellpflege fördert nicht nur die physische, sondern auch die psychische Gesundheit unserer Tiere. Durch das gemeinsame Bürsten entsteht eine tiefe Bindung zwischen Tier und Halter, was sich positiv auf das Vertrauensverhältnis auswirkt.

Die richtigen Werkzeuge für die Fellpflege

Um die Fellpflege effektiv und schonend durchzuführen, ist die Auswahl der richtigen Werkzeuge von entscheidender Bedeutung. Je nach Felltyp und Länge benötigen Hunde und Katzen unterschiedliche Bürsten und Kämme. Kurzhaarige Tiere kommen mit einer weichen Bürste aus, während langhaarige Rassen von speziellen Unterwollbürsten profitieren. In dem Fellpflegeset (Fellpflege-Set 3 tlg.) von Jawoll ist für jeden Felltypen und für jede Fellwechsel bei den unterschiedlichsten Tieren etwas dabei. Für Hunde mit Unterwolle sind spezielle Entfilzungskämme empfehlenswert, um Verfilzungen sanft zu lösen. Katzen mit langem Fell benötigen eventuell auch eine Schere für die Pflege der empfindlichen Partien. Die kleine Fellbürste in dem Jawoll-Onlineshop (Fellbürste klein Farbe: rot) hilft besonders bei filzigem Fell

Fellpflege für Hunde: Rassebezogene Tipps zur Hundepflege

Jede Hunderasse hat ihre eigenen Besonderheiten, die bei der Fellpflege berücksichtigt werden sollten. Kurzhaarige Hunde wie der Dackel oder der Boxer benötigen weniger aufwendige Pflege. Eine regelmäßige Bürstenmassage hingegen fördert die Durchblutung der Haut und entfernt lose Haare. Langhaarige Hunde wie der Collie oder der Yorkshire Terrier benötigen eine intensivere Pflege. Hier ist regelmäßiges Bürsten und Entwirren wichtig, um Verfilzungen zu verhindern. Hunderassen mit Unterwolle, wie der Husky oder der Samojede, benötigen spezielle Unterwollbürsten (Fellbürste klein Farbe: rot), um lose Haare effektiv zu entfernen und die Hautatmung zu verbessern um Pilze oder anderen Hautkrankheiten vorzubeugen. Nicht nur das Bürsten des geliebten Vierbeiners ist wichtig, auch eine Fellbad kann beim entwirren helfen. Hierfür haben wir eine spezielle Pflegebürste inklusive Shampoospender (Pflegebürste mit Shampoo Spender grün) vorbereitet. Hier sollte jedoch darauf geachtet werden, dass dies nicht zu oft geschieht um wertvolle Fette des Fells und der Haut nicht zu verlieren.

Fellpflege für Katzen: Besonderheiten beachten

Auch bei Katzen gibt es unterschiedliche Felltypen und Pflegebedürfnisse. Kurzhaarige Katzen wie die Siamesen oder die Britisch Kurzhaar benötigen regelmäßiges Bürsten, um lose Haare zu entfernen und die Bildung von Haarballen zu verhindern. Langhaarige Katzen wie die Perser oder die Maine Coon benötigen eine intensivere Pflege, um Verfilzungen zu vermeiden. Spezielle Entwirrungskämme sind hier besonders hilfreich. Manche Katzenrassen, wie die Sphinx oder die Cornish Rex, haben aufgrund ihres speziellen Fells besondere Bedürfnisse. Hier ist eine individuelle Beratung durch einen Tierarzt oder Tierpfleger ratsam. Katzen pflegen sich jedoch auch mittels eines Kratzbaums (Kratzbaum Karotte 30 x 40 cm), denn dieser ist nicht nur zum Krallen wetzen gut, sondern dieser dient auch der Fellpflege und kann mit einem Fellpflegebogen (Katzenbürstenbogen 37 x 29 x 35 cm) noch attraktiver gestaltet werden.

Praktische Tipps für die Fellpflege im Alltag

Neben der Auswahl der richtigen Werkzeuge und der Berücksichtigung rassespezifischer Bedürfnisse gibt es einige praktische Tipps, die Ihnen den Alltag bei der Fellpflege erleichtern können. Führen Sie regelmäßige Kontrollen des Fells und der Haut durch, um eventuelle Veränderungen frühzeitig zu erkennen. Achten Sie auf Parasiten, Hautirritationen oder ungewöhnlichen Haarausfall. Bei Unsicherheiten sollten Sie stets einen Tierarzt konsultieren. Nicht alle Hunde und Katzen benötigen regelmäßiges Baden. Die meisten Tiere reinigen sich selbst durch Lecken. Übermäßiges Baden kann jedoch die natürlichen Öle der Haut entfernen. Bei Bedarf verwenden Sie milde, speziell für Tiere entwickelte Shampoos und unseren Shampoospender Pflegebürste mit Shampoo Spender grün, der nicht zu viel Schaum abgibt um die wertvollen Fette der Haut und des Fells zu schonen und achten Sie darauf, das Fell gründlich auszuspülen. Eine ausgewogene Ernährung spielt eine entscheidende Rolle für die Gesundheit des Fells. Achten Sie darauf, dass Ihr Hund oder Ihre Katze ausreichend Nährstoffe bekommt, die für ein glänzendes und gesundes Fell notwendig sind. Hochwertiges Futter, angereichert mit Omega-3-Fettsäuren, kann das Fellwachstum positiv beeinflussen. Wir hoffen, dieser umfassende Leitfaden zur Fellpflege für Hund und Katze hat Ihnen wertvolle Einblicke und praktische Tipps geliefert. Eine regelmäßige Pflege fördert nicht nur die äußerliche Schönheit Ihrer Tiere, sondern auch ihre Gesundheit und Lebensfreude. Nehmen Sie sich Zeit für diese liebevolle Aufgabe, um eine tiefe Bindung zu Ihren Vierbeinern aufzubauen und ihnen ein glückliches, gesundes Leben zu ermöglichen.

Fragen und Antworten zum Thema Fellpflege

Die Häufigkeit der Fellpflege hängt vom Felltyp und der Rasse ab. Im Allgemeinen sollte eine regelmäßige Pflege alle ein bis zwei Wochen erfolgen. Langhaarige Rassen benötigen möglicherweise häufigere Pflege, während kurzhaarige Rassen mit weniger Aufwand auskommen.


Für kurzhaarige Hunde empfehlen sich weiche Bürsten mit kurzen Borsten. Gummi- oder Massagebürsten sind ebenfalls effektiv, um lose Haare zu entfernen und die Haut zu stimulieren, ohne das Fell zu beschädigen. Hier eine Massagebürste mit Shampoospender-Funktion Pflegebürste mit Shampoo Spender grün 


Langhaarige Katzen benötigen spezielle Entwirrungsbürsten und Kämme, um Verfilzungen zu verhindern. Unterwollbürsten sind hilfreich, um lose Haare zu entfernen und das Fell gesund zu halten. Wir haben eine Fellpflegeset vorbereitet Fellpflege-Set 3 tlg.


Wenn Ihr Hund die Fellpflege nicht mag, versuchen Sie, die Sitzungen positiv zu gestalten. Belohnen Sie Ihr Tier mit Leckerlis, spielen Sie nach der Pflege oder beginnen Sie mit kurzen Sitzungen und steigern Sie die Dauer allmählich, um die Pflege als angenehm zu etablieren.


Nicht alle Tiere benötigen regelmäßiges Baden. Kurzhaarige Rassen können in der Regel seltener gebadet werden als langhaarige. Verwenden Sie dabei milde, für Tiere geeignete Shampoos und achten Sie darauf, das Fell gründlich auszuspülen.


Eine ausgewogene Ernährung ist entscheidend für ein gesundes Fell. Achten Sie auf hochwertiges Futter mit ausreichend Nährstoffen, insbesondere Omega-3-Fettsäuren, die das Fellwachstum fördern und die Hautgesundheit unterstützen.


Achten Sie auf Anzeichen wie Rötungen, Schuppenbildung, vermehrtes Kratzen oder kahle Stellen im Fell. Bei Verdacht auf Hautprobleme suchen Sie einen Tierarzt auf, um eine genaue Diagnose und entsprechende Behandlung zu erhalten. Frühzeitige Erkennung ist entscheidend für eine wirksame Behandlung. Diese Fragen und Antworten sollen Ihnen einen Leitfaden für die Fellpflege Ihrer Hunde und Katzen bieten. Im Zweifelsfall konsultieren Sie bitte einen Tierarzt oder einen erfahrenen Tierpfleger für individuelle Beratung.

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren

Ich habe einen Vogel - DIY Vogelfutter-Tasse

In diesem Blog haben wir eine DIY-Anleitung für eine schnelle, kostengünstige und einfach schicke Vogelfuttertasse. In nur 10 Minuten (+Härtezeit) zaubern wir hier diese tolle DIY-Futterstation zum günstigen Preis.

Lichterketten – eine Illumination der Vielfalt für jeden Anlass, aber besonders zu Weihnachten!

Lichterketten sind nicht einfach nur eine Lichtquelle, sondern auch eine kreative Möglichkeit, Atmosphäre zu schaffen und Räume zu verschönern. Aber welche Arten gibt es eigentlich und was nimmt man wofür?

Rasenpflege im Herbst: Pflege-Tipps für den Rasen vor dem Winter

Mit unseren Tipps für die Rasenpflege im Herbst machen Sie Ihre Grünfläche im Garten in der goldenen Herbstzeit fit für den Winter.