Piep-Show im Garten – welcher Vogel singt wann?

Frühling oder Sommer ohne Vogelgesang – unvorstellbar! Schon ab Februar, wenn die warmen Tage noch lange auf sich warten lassen, erklingen die ersten Rufe der Amsel wieder in den heimischen Gärten. Dabei sind die Vielfalt und die Lautstärke der Stimmen erstaunlich: Finken, Lerchen, Amseln und Zaunkönige schmettern, flöten, tschilpen und trillieren um die Wette. Warum Vögel eigentlich überhaupt singen und wie eine Vogeluhr tickt, lesen Sie hier.

vogeluhrWarum singen Vögel?

Vogelgesang – der übrigens fast ausschließlich von den Männchen kommt – verfolgt zwei Ziele: Einerseits dient er zum Markieren des Reviers. Da das Vogelmännchen meist etwas früher an den Brutplätzen eintrifft als das Weibchen, soll der Gesang das Areal gegen gleichgeschlechtliche Rivalen verteidigen und den eigenen Anspruch auf ein bestimmtes Hoheitsgebiet symbolisieren. Dabei gilt: Je komplexer der Gesang, desto ausgeprägter der Hang zur Revierverteidigung. Nachtigall und Rotkehlchen etwa verfügen über ein breites und komplexes Gesangsspektrum und verhalten sich gegenüber Artgenossen eher aggressiv. Anderseits soll der Gesang das Weibchen becircen. Der Gesang des Männchens lässt das Weibchen wiederum auf den Gesundheitszustand und die Leistungsfähigkeit des Männchens schließen.

Wann singen Vögel?

Um nicht in der Masse der anderen Vogelgesänge unterzugehen, haben die Vogelarten eine Art Zeitplan entwickelt, nach dem sie die Bühne betreten. Entscheidend ist dabei der Sonnenauf- beziehungsweise -untergang: Ein bestimmter Grad der Dämmerung sorgt dafür, dass Vögel ihren Gesang anstimmen – man spricht hier von der Vogeluhr. Sie sieht folgendermaßen aus:

  • 90 Minuten vor Sonnenaufgang: Gartenrotschwanz
  • 75 Minuten vor Sonnenaufgang: Hausrotschwanz
  • 70 Minuten vor Sonnenaufgang: Singdrossel; Rotkehlchen
  • 60 Minuten vor Sonnenaufgang: Amsel
  • 50 Minuten vor Sonnenaufgang: Kohlmeise
  • 45 Minuten vor Sonnenaufgang: Blaumeise
  • 40 Minuten vor Sonnenaufgang: Buchfink
  • 30 Minuten vor Sonnenaufgang: Zilpzalp; Haussperling
  • 15 Minuten vor Sonnenaufgang: Star

Abends zur Dämmerung wiederholt sich das Spektakel in der gleichen Reihenfolge.

Wer sich die verschiedenen Gesänge auch einmal anhören möchte, um die Sangeskünstler im eigenen Garten besser unterscheiden zu können, findet hier eine umfangreiche Auswahl an Audio-Clips.

Bei Jawoll finden Sie eine große Auswahl an Vogelhäuschen und Nistkästen – sowohl online als auch in unseren Filialen. So geben Sie den heimischen Singvögeln ein Zuhause und können sich ab sofort an den verschiedenen Gesängen erfreuen!
 

Foto:
Thinkstockphotos, iStock, Wouter Marck