So machen Sie Ihren Garten fit für den Sommer

So machen Sie Ihren Garten fit für den Sommer

Bevor Hängematte und Picknickdecke zum Einsatz kommen, ist im Garten noch jede Menge zu tun. Mit diesen Tipps erstrahlt Ihr Garten in voller Sommer-Pracht!

Garten fit fuer den sommer3Rasen

Wer sich im Sommer an einem dichten, grünen und gesunden Rasen erfreuen möchte, muss im Frühling einiges dafür tun. Sobald es wieder wärmer ist und die Gräser sprießen, kann man das erste Mähen nach dem Winter in Angriff nehmen – nachdem vorher mit einem Rechen Laubreste und Äste entfernt wurden. Generell gilt: Besser öfter, dafür aber nicht so kurz mähen – insbesondere das erste Frühlingsmähen sollte nicht gleich „tabula rasa“ bedeuten. Auch Düngen steht jetzt auf dem Programm – dann gibt’s auch weniger Unkraut. Beim Rasendünger werden Verbraucher vor die Qual der Wahl gestellt. Als Faustregel gilt, dass die Düngung den Rasen mit folgenden Grundnährstoffen versorgen sollte: Stickstoff, Phosphor und Kalium. Langzeitdünger zeichnen sich durch die Zusammensetzung dieser Nährstoffe im richtigen Verhältnis zueinander aus. Gedüngt werden sollte generell in den Abendstunden, idealerweise wenn am nächsten Morgen Regen angesagt ist. Ist der Rasen an manchen Stellen ausdünnt, kann mit dem Düngen auch gleich nachgesät werden. Zur besseren Versorgung des Rasens mit Sauerstoff steht nun auch das Vertikutieren auf der Agenda vieler Gartenbesitzer – allerdings scheiden sich an diesem Thema die Geister. Die Stimmen, dass Vertikutieren nur bei sehr stark beanspruchten Rasenflächen wie Fußballplätzen nötig sei, mehren sich. Sollte vertikutiert werden, dann bitte nach dem Düngen.

Garten fit fuer den sommer1Beete &Böden

Beete sollten jetzt zwecks besserer Belüftung und Niederschlagsaufnahme ebenfalls aufgelockert, aber nicht umgegraben werden. Auch das Düngen des Bodens empfiehlt sich, idealerweise mit organischem Dünger. Fast allen Böden fehlt es an Stickstoff – dieser wird gut mit Hornprodukten (Hornmehl oder Hornspäne) zugeführt. Einfach locker um die Pflanzen herum streuen und mit einer Harke leicht einarbeiten. Auf freie Flächen kann zur Begrenzung von Unkraut dann auch noch Rindenmulch gestreut werden.

Schneiden

(Obst-)Bäume, Hecken, Sträucher, Ziergräser und Rosen brauchen noch vor dem Austrieb einen Rückschnitt, damit sie kräftig wachsen beziehungsweise üppig blühen.

Pflanzen & Säen

Nun können Sommerblumen und Sorten fürs kommende Jahr ausgesät werden. Und natürlich das Gemüse für die Sommerernte. Bitte vorher bedenken, dass Gemüsebeete andere Nährstoffe als Blumen benötigen. Nach den Eisheiligen im Mai ist die Zeit auch reif, um Sommerstauden und Rosen zu pflanzen.

Passend aus unserem Sortiment

Bei Jawoll finden Sie sowohl in unseren Filialen als auch im Online-Shop unter Garten & Camping viele Helfer für das „Unternehmen Garten Sommerfit“ – vom Dünger über Werkzeuge bis hin zu Schubkarren. Schauen Sie doch einfach mal rein!
 

Fotos:
Thinkstockphotos, Digital Vision, John Keatley
Thinkstockphotos, iStock, Naypong
Thinkstockphotos, iStock, bbbrrn