Gartenmöbel richtig pflegen: So schützen Sie Holz, Kunststoff und Metall

Gartenmöbel richtig pflegen: So schützen Sie Holz, Kunststoff und Metall

Regen, Frost und zu viel Sonne setzen Garten- und Balkonmöbeln zu. Ob Holz, Metall oder Kunststoff: Der Witterung ausgesetzt zu sein, tut keinem Material gut. Deshalb sollte man sich mindestens einmal im Jahr intensiv mit der Reinigung und Pflege seines Balkon- oder Garten-Mobiliars beschäftigen. Ein paar einfache Mittel und Handgriffe – und es erstrahlt schnell wie neu.

Gartenmöbel aus Holz: Grauschleier entfernen

Holz benötigt besondere Pflege, UV-Strahlen und Nässe setzen ihm zu, schnell sieht es dann grau und abgewittert aus. Das hilft: Die Holzmöbel aufstellen und Holzreiniger mit einem fusselfreien Tuch auftragen. Nach der Einwirkzeit (Herstellerangaben beachten) die Möbel mit viel Wasser abspülen und vollständig trocknen lassen. Nach der Reinigung folgt die Pflege: Tisch und Stühle mit einem pflegenden Holzöl behandeln. Das geht am besten mithilfe eines breiten Pinsels. Lassen Sie das Öl eine halbe Stunde einziehen. Das Öl, das bis dahin nicht eingezogen ist, wird mit einem fusselfreien Tuch abgewischt. Nach weiteren 24 Stunden sind die Möbel wieder voll einsetzbar und gegen Regen und Sonne geschützt.

Gartenmöbel aus Kunststoff: Regelmäßig reinigen

Gartenmöbel aus Kunststoff sind robust und pflegeleicht. Kunststoffmöbel können Feuchtigkeit und Nässe gut vertragen. Zu viel Sonne macht das Material jedoch spröde, und die Farbe verbleicht. Hochwertige Kunststoffe haben daher einen integrierten UV-Schutz. Auch Gevatter Frost ist kein Freund des Kunststoffs: Die Kälte führt zu einer Rissbildung im Material. Die regelmäßige Reinigung der Gartenmöbel ist wichtig, denn Kunststoff „verbindet“ sich gern mit Schmutz. Universalreiniger oder warmes Wasser mit Spülmittel reichen in der Regel aus, Verunreinigungen zu entfernen. Bei starkem Dreck kann ein Hochdruckreiniger helfen. Der Handel hat spezielle Kunststoffreiniger parat, die auch Verfärbungen zu Leibe rücken können. Sind die Kunststoffmöbel schon aufgeraut und unansehnlich geworden, kann Autopolitur zu neuem Glanz verhelfen: mit einem weichen Tuch einreiben, einziehen lassen. Fertig.


Gartenmöbel aus Metall: Robuste Kameraden

Gartenmoebel aus Metall sind genügsam. Gartenmöbel aus feuerverzinktem Stahl trotzen jeder Witterung. Aufgrund ihrer hochwertigen Oberflächenbehandlung rosten sie nicht, sind robust und wetterresistent.

Alu-Möbel sind die Leichtgewichte unter den Gartenmöbeln und gelten auch als langlebig. Die Pflege ist schnell erledigt: die Möbel einfach mit einem weichen Schwamm und einem mildem Reinigungsmittel abwischen. Da Aluminium ziemlich weich ist, keine zu harten Schwämme verwenden, sie würden das Metall schnell zerkratzen. Im Winter müssen Alu-Möbel vor Frost geschützt werden, daher gehören sie in den Keller oder in die Garage.

Guss- und schmiedeeiserne Gartenmöbel haben sich ebenfalls als außerordentlich robust erwiesen und müssen nur regelmäßig mit speziellen Reinigern gesäubert werden. Im Winter sollten alle Metallmöbel trocken gelagert werden, um einer Rostbildung und Materialverfärbung entgegenzuwirken.

Passend aus unserem Sortiment

Wenn Sie noch auf der Suche nach attraktiven Möbeln für Garten und Balkon sind: Hier lesen Sie, welche Vorteile die verschiedenen Möbelmaterialien bieten. Und anschließend stöbern Sie doch einmal in unserer Rubrik Garten & Camping: Jawoll führt hochwertige und preiswerte Gartenmöbel – wie zum Beispiel Gartenbänke, Gartentische, Sonnenschutz und sogar Strandkörbe für gemütliche Stunden im Freien.
 

Fotos:
Thinkstock, iStock, Praiwun
Thinkstock, iStock, hamikus
Thinkstock, iStock, Baltskars