Welche Bodylotion ist die richtige für mich?

hautpflee ist gerade im Winter wichtig. Jawoll erklärt, welche für Sie die richtige ist. Es gibt sie für alternde Haut, trockene Haut, schlaffe Haut oder empfindliche Haut, sie soll bei Cellulite, Hautunreinheiten oder Schwangerschaftsstreifen helfen – die Bodylotion. Es scheint, als sei für jeden Hauttyp und für jede Art von Beschwerde gleich die hundertfache Menge an verschiedenen Körpercremes auf dem Markt. Doch welche Creme ist denn nun die richtige für mich und wie unterscheiden sich eigentlich Bodylotion und Bodymilk?
 

Auf den Hauttyp kommt es an

 
Der Hauttyp entscheidet über die nötige Pflege. Schaut man sich in Drogerien oder im Internet um, wird man vom Körpercreme-Angebot nahezu erschlagen: Fast jeder Hersteller hat sich gleich auf verschiedene Hautprobleme spezialisiert und für nahezu jeden Hauttyp und für jede Altersklasse eine andere Pflegeserie herausgebracht. Dazu kommt, dass immer wieder neue Marken, Duftrichtungen und Innovationen den Markt überschwemmen – da ist es natürlich schwierig, die richtige Bodylotion für die individuellen Bedürfnisse zu finden. Dabei ist dies eigentlich gar nicht so kompliziert, es bedarf nur ein wenig Hintergrundwissen: Unterschieden wird bei der Hautpflege generell zwischen den verschiedenen Hauttypen. Haben Sie eher trockene bis sehr trockene Haut, sollten Sie auf eine reichhaltige Körpercreme zurückgreifen – diese gibt der Haut die nötige Feuchtigkeit und Elastizität zurück und bietet ihr die Chance, sich wieder zu regenerieren. Achten Sie hier auf Inhaltsstoffe wie Macadamia-, Mandel- oder Jojoba-Öl. Was Sie sonst noch bei fettiger Haut für Ihren Körper tun können, erfahren Sie hier.

Entgegen der Meinung, fettiger beziehungsweise unreiner Haut sollte die Feuchtigkeit eher entzogen werden, raten Experten, auch bei diesem Hauttyp zu einer klassischen Feuchtigkeitscreme zu greifen – denn feuchtigkeitsentziehende Pflegemittel können die Talgdrüsen dazu veranlassen, die Fettproduktion noch zu erhöhen. Achten Sie lediglich darauf, dass die Lotion nicht zu fest ist und die Poren nicht verstopft.

Kampf den Falten und Hautunreinheiten

Fältchen und Falten sind natürlich, aber mehr als nötig müssen nicht sein. Bei empfindlicher Haut, die zu Reizungen neigt, ist es hingegen meist nicht mit einer einfachen, feuchtigkeitsspenden Creme getan: Hier sollten Sie auf hautberuhigende Inhaltsstoffe wie Kamille oder Calendula achten, Naturkosmetik bevorzugen und sicherstellen, dass die Körpercreme kein Parfum enthält. Übrigens greifen viele Betroffene hier auch zu Lotionen für Babys und Kleinkinder. Diese sind häufig frei von hautverstopfenden Paraffinen und enthalten Emulgatoren auf Sucrose- oder Glyceril-Basis, die Öl und Wasser in den Lotionen miteinander verbinden und so für ein leichtes Auftragen und ein schnelles Einziehen sorgen.

Auch das Alter spielt bei der Wahl der Lotion eine Rolle. Die meiste Aufmerksamkeit und Pflege benötigt natürlich reife Haut – hier sollte die Creme nicht nur die Haut straffen, sondern diese auch mit notwendigen Nährstoffen wie Vitamin A und Vitamin E versorgen. Mit Liposomen angereicherte Creme steuert der Faltenbildung entgegen; zudem gilt die Faustregel: je reifer die Haut, desto rückfettender die Bodylotion. Zusätzliche Hilfe bei Cellulite versprechen Cremes mit den Inhaltsstoffen Q10 (ein Coenzym, das die Hautzellen frisch und gesund hält), Sheabutter, Arganöl oder Hyaluron.

Lotion oder Milk – das ist hier die Frage

Nun bleibt nur noch die Frage: Bodylotion oder Bodymilk? Der Unterschied zwischen den Pflegeprodukten liegt vor allem im Wasser-Fett-Anteil. Während die Bodymilk über einen hohen Fett-Anteil verfügt und so eine reichhaltige, rückfettende Emulsion bildet, enthält die Bodylotion mehr Wasser und wirkt darum leichter und zunächst feuchtigkeitsspendender. Trotzdem sollte man bei trockener Haut eher zur Körpermilch greifen, da diese die Haut durch den höheren Fettgehalt insgesamt länger mit Feuchtigkeit versorgt. Lotionen eignen sich hingegen gut für normale Haut, da sie leicht aufzutragen sind, schnell einziehen und vor allem im Sommer die Haut wunderbar kühlen.

Auch günstig cremt gut

Ob eine Bodylotion oder -milk gut ist, hängt dabei übrigens wirklich nur von den enthaltenen Inhaltsstoffen ab – und nicht vom Preis. Auch günstige Körpercremes können der Haut die nötige Pflege geben, sie mit Feuchtigkeit versorgen oder vor Reizungen schützen. Unter den Pflege- und Beautyartikeln von Jawoll, ob in einer unserer über 50 Filialen oder im Internet, finden Sie bestimmt das Pflegeprodukt, das am besten zu Ihrem individuellen Hauttyp passt – und Ihre Haut jederzeit strahlen lässt.
 

Fotos:
Thinkstock, iStock, Alliance
Thinkstock, Stockbyte, Stockbyte
Thinkstock, Image Source, Image Source Pink