Nicht nur für Warmduscher: Die Heizdecke

Heizdecken gibt es bei JAwoll. Was Sie darüber wissen sollten, lesen Sie hier. Die Temperaturen sinken, und dieser Tage werden wieder haufenweise Wolldecken und warme Schlafanzüge aus den hinteren Schrankwinkeln hervor gekramt. Zeit, näher auf ein Produkt einzugehen, das von Vorurteilen geradezu gebeutelt ist: die Heizdecke. Oft verschrien als wahlweise überflüssig oder sogar gesundheitsschädlich, ist sie dennoch aus deutschen Schlafzimmern nicht mehr wegzudenken. Und mal ehrlich: Wer hat es nicht gern gemütlich warm, wenn er im kalten Schlafzimmer unter die Decke schlüpft? Darüber hinaus bieten Heizdecken eine ganze Reihe von Vorteilen – und ja, sogar gesundheitliche!

Wie funktioniert eine Heizdecke?

Eine Heizdecke kann als Unterbett genutzt werden, damit das Bett mollig warm ist, wenn man sich unter die Decke begibt. Alternativ kann sie auch wie eine normale Decke verwendet werden. Innerhalb der Decke, die via Kabel an eine Steckdose angeschlossen wird, befinden sich Heizdrähte, die sich per Strom aufheizen und die Wärme abgeben. Je nach Ausführung liegt die Wattzahl der Modelle zwischen 60 und 200 Watt. Über den bruchfesten, isolierten Heizdrähten befinden sich in der Regel zwei Lagen Schaumstoff oder ein ähnliches Polstermaterial. Das Obermaterial besteht aus Baumwolle, Fleece oder einem Kunststoff wie Polyester.

Welche Vorteile bietet eine Heizdecke?

Zunächst einmal: Nie mehr ins kalte Bett steigen! Das optimale Klima im Schlafzimmer ist nämlich kalt; wer dort die Heizung aufdreht, riskiert trockene und stickige Luft, die wiederum die Schleimhäute reizt. Ein frisches Schlafzimmer bedeutet aber eben auch ein kaltes und ungemütliches Bett. Mit einer Heizdecke ist dieses Problem gelöst! Entgegen vieler Vorurteile kann eine Heizdecke zudem gesundheitliche Vorzüge bieten: Wärme kann gegen Arthritis helfen, weil sie die Muskulatur entspannt und für eine bessere Durchblutung sorgt. Auf die gleiche Weise profitieren Menschen mit Rückenschmerzen und muskulären Problemen von der Wärme. Allergiker können ebenfalls ernsthaft über die Anschaffung einer Heizdecke nachdenken – die Population von Bettwanzen wird laut Studien um bis zu 50 Prozent reduziert.

Worauf Sie beim Betrieb achten müssen

Moderne Heizdecken sind mehr oder weniger narrensicher, aber dennoch sollten Sie im Betrieb ein paar Dinge beachten:

Lesen Sie vor dem Gebrauch die Bedienungsanleitung. Lesen Sie auf alle Fälle vor der ersten Inbetriebnahme die Betriebsanleitung durch. Hier finden Sie Sicherheitshinweise, die Sie immer beachten sollten.

Eine Heizdecke dient gewöhnlich dem Anwärmen des Bettes, schlafen Sie also nicht drauf ein – es sei denn, das Modell ist ausdrücklich für den Dauerbetrieb konzipiert. Gehen Sie nie mit einer gefüllten Wärmflasche und einer laufenden Heizdecke ins Bett. Ist die Wärmflasche undicht und Flüssigkeit gelangt auf die Heizdrähte, droht ein Kurzschluss. Das Gleiche gilt natürlich auch für Getränke im Bett. Gibt’s trotzdem ein flüssiges Malheur, schalten Sie die Decke sofort ab und ziehen Sie den Netzstecker. Bevor Sie sie wieder in Betrieb nehmen, muss sie komplett getrocknet sein. Außerdem dürfen Heizdecken in der Regel nicht gefaltet werden – Überhitzung ist eine mögliche Folge. Und last but not least: Die Steckdose für den Anschluss der Decke sollte in der Nähe des Bettes sein. So minimieren Sie die Gefahr, nächtens im Dunklen über ein Kabelgewirr zu stolpern.

Worauf Sie beim Kauf achten müssen

Safety first! Dieses Motto sollten Sie auch beim Kauf einer Heizdecke beherzigen. Ein GS-, TÜV- oder VDE-Siegel bedeutet geprüfte Sicherheit. Viele Modelle bieten einen Überhitzungsschutz und eine Abschaltautomatik – diese Funktionen sind gerade dann wichtig, wenn man doch einmal sanft bei laufender Heizdecke entschlummert. Wählbare Temperaturstufen sorgen dafür, dass Ihre Heizdecke immer punktgenau die Wärme aufweist, die Sie wünschen. Einige Modelle sind Waschmaschinen-geeignet. Fehlt dieses Ausstattungsmerkmal, können Sie die Decke übrigens auch mit einem Dampfreiniger säubern. Per Mikrofasertuch können Sie den gelösten Schmutz anschließend gut aufnehmen. Achten Sie zudem drauf, dass die Heizdecke kleiner als Ihre Matratze ist und nicht über den Bettrand hängt.

Passend aus unserem Sortiment

Jawoll ist Ihr Experte für ein kuscheliges Schlafzimmer – mit Matratzen, Steppbetten, Bezügen, Kissen und Heizdecken. Schauen Sie online oder in einer unserer über 50 Filialen bundesweit vorbei und überzeugen Sie sich!
 

Fotos:
Thinkstock, iStock, mercedes rancaAo
Thinkstock, iStock, furtaev