Matratzenabhorchdienst: Einschlaftipps für geruhsame Nächte

Schlafen Sie gut. Manchmal leider leichtergesagt als getan. Die richtige Einschlafzeit: Die beste Zeit, ins Bett zu gehen, ist dann, wenn man müde ist. So simpel ist die Faustregel. Aber, da sind sich Wissenschaftler einig: Gewohnheit schlägt Müdigkeit. Heißt im Klartext: Wenn Sie eines Tages plötzlich erst um zwei Uhr morgens statt um 23 Uhr ins Bett gehen, würden Sie nicht automatisch drei Stunden länger schlafen – sondern wie gewohnt um sieben Uhr aufwachen. Daher: Möglichst immer zur selben Zeit ins Bett gehen, der Körper gewöhnt sich schnell an die Uhrzeit und schaltet automatisch auf einen Ruhe-Modus.

Nimm’s leicht: In der Ayurveda-Lehre wird als letztes Mahlzeit ein leichtes Gericht spätestens drei Stunden vor der Nachtruhe empfohlen. Die Verdauung benötigt die meiste Energie des gesamten Stoffwechsels. Ist der Körper aber in der Einschlafphase damit beschäftigt, schwere Kost zu verdauen, bleibt weniger Energie für einen entspannten und erholsamen Schlaf übrig.

Ein kühler Raum verhilft zu besserem Schlaf. Kühle Raumtemperatur: Die Körpertemperatur eines Menschen sinkt im Schlaf ab. Ist jedoch die Umgebung zu warm, verhindert die Wärme den Schlaf. Zwischen 15 und 20 Grad Celsius, so ist man sich einig, sei die ideale Temperatur für einen erholsamen Schlaf.




Licht aus, Vorhang zu: Je dunkler das Schlafzimmer, desto einfacher ist es durchzuschlafen. Wissenschaftler befürchten nämlich, dass zu viel Licht die innere Uhr verstellen könnte. Durchscheinende Straßenbeleuchtung, Autoscheinwerfer oder blinkende Displays – böse Unruhestifter. Deshalb: Sorgen Sie für ausreichend Dunkelheit durch Rollos oder schwere Vorhänge.

Schlafen Sie gut! Manchmal leider leicher gesagt als getan.Schön ruhig bleiben: Die Stunden, bevor man ins Bett geht, sollten ruhig gestaltet werden. Kein hitziges Sportprogramm, keine harte Arbeit mehr vor dem Schlaf. Stattdessen: Hopfen-Melissen-Tee trinken und auf Entspannung schalten.




Gewohnheit ist Trumpf: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier; was er kennt, das mag er. Darum schläft so mancher im Hotelbett auch schlechter als zuhause. Suchen Sie sich das perfekte Equipment für einen erholsamen Schlaf: Setzen Sie bei Matratze, Decke und Kissen auf Qualität, achten Sie auch bei der Bettwäsche auf angenehme Materialien. Schlafen Sie möglichst immer auf dem gleichen Kissen, das beruhigt. Bei stärkeren Schlafproblemen können Sie es auch mit auf Reisen nehmen.

Passend aus unserem Sortiment

Kopfkissen, Steppbetten und Matratzen finden Sie bei Jawoll zu unschlagbar günstigen Preisen – online oder in einer unserer über 50 Filialen. Schauen Sie sich doch einfach einmal unser Angebot an!
 

Fotos:
Thinstock