Cold As Ice: Die richtige Hautpflege im Herbst und Winter

Hautpflege in Herbst und Winter muss angepasst und reichhaltiger sein. Im Herbst und im Winter wird unsere Haut stärker strapaziert als in den wärmeren Jahreszeiten. Sinken die Temperaturen gen Null, setzt das unserem größten Organ ordentlich zu. Der Wechsel von Kälte und trockener Heizungsluft bedeutet sogar Stress pur für die Haut. Sie wird trocken und spröde, rot und rissig, beginnt zu spannen und zu jucken. Mit der richtigen Pflege bleibt Ihnen das erspart und Sie fühlen sich in Ihrer Haut auch im Winter wohl.

Talgdrüsen drosseln ihre Produktion

Die Talgdrüsen der Haut erzeugen einen natürlichen Fettfilm, der die Haut vor der Umwelt schützt. Je kälter es wird, desto weniger Talg wird produziert: Die Haut wird schneller trocken und spröde. Und auch stark beheizte Innenräume entziehen der Haut Fett.

Fett ist Trumpf!

Fett ist Trumpf, vor allem bei Kälte. So schützen Sie Ihre Haut. Die Haut braucht im Winter also mehr Fett als sonst im Jahr. Eine Feuchtigkeitspflege, die im Sommer goldrichtig ist, kann bei Minusgraden sogar auf der Haut frieren und Kälteschäden verursachen. Jetzt ist eine reichhaltige Pflege gefragt, die einen hohen Fettgehalt hat. Richtwert: Der Fettgehalt sollte mindestens 50 Prozent betragen. Reine Fettcremes wiederum sind zu fett: Sie können die Poren verstopfen und Pickel verursachen. Tipp: Jetzt sind Nachtcremes die bessere Pflege für tagsüber, weil sie deutlich mehr Fett enthalten als Tagescremes.

Einmal wöchentlich eine Maske auflegen

Einmal pro Woche eine Maske hilft der Haut - besonders in der kalten Jahreszeit. Der nährstoffarmen Winterhaut tut jetzt eine Sonderbehandlung gut. Pflegende Gesichtsmasken versorgen die trockene Haut mit Feuchtigkeit und Fett. Probieren Sie doch mal eine selbstgemachte Avocado-Maske aus. So einfach geht’s:

Eine reife Avocado pürieren und mit einem Teelöffel Joghurt und einem halben Teelöffel Honig vermischen. Auf dem Gesicht auftragen und 20 Minuten wirken lassen. Die Reste mit warmem Wasser abspülen. Die reichhaltige Maske versorgt die Haut mit den Vitaminen A und B und fördert die Durchblutung. Mindestens einmal wöchentlich auftragen.

Pflege von innen: Ausreichend trinken

Ist ihre Haut mit einer reichhaltigen Creme geschützt, sollten Sie auch von „innen“ eine gute Flüssigkeitsversorgung sicherstellen und Fruchtsäfte, Saftschorle, Tee und Mineralwasser in ausreichender Menge zu sich nehmen. Zwei Liter täglich sind ideal. Durch gesunde Ernährung können Sie Ihre Haut ebenfalls gegen Austrocknung wappnen: Essen Sie viel vitaminreiches Obst und Gemüse. Die Vitamine A und E unterstützen die körpereigenen Lipide der Haut.

Wenn Sie auf der Suche nach geeigneten Gesichtscremes und Bodylotions sind: Schauen Sie doch mal in unseren Pflege & Beauty-Shop. Dort finden Sie immer eine Auswahl an hochwertigen Cremes und Lotionen, die Ihrer Haut und Ihnen gut tun.
 

Fotos:
Thinkstock, iStock, Voyagerix
Thinkstock, iStock, Maria Paula Coelho
Thinkstock, iStock, Marko Stamatovic