Auf Messers Schneide: Die wichtigsten Küchenmesser für Hobbyköche

Wer stetsts das richtige Messer parart hat, dem macht das Kochen gleich nochmal soviel Spass.  dSchälen, würfeln, schnippeln und hacken: Die richtigen Küchenmesser erleichtern die einzelnen Arbeitsschritte in der Küche ungemein. Mittlerweile gibt es zig verschiedene Klingen – doch welche braucht man eigentlich wirklich bei der Zubereitung? Jawoll stellt die wichtigsten Messer für Hobbyköche vor.



Das Kochmesser

Das Universalwerkzeug und der (Fast-)Alleskönner unter den Messern. Mit ihm schneidet man Fleisch, Fisch und Gemüse, feinere Arbeiten wie das Würfeln von Zwiebeln erledigt man mit der Spitze, während die lange Klinge für glatte Schnitte sorgt. Kochmesser gibt es in verschiedenen Längen, die Standardlänge der Klinge beträgt circa 20 Zentimeter. Das sogenannte Chinesische Kochmesser wird wegen seiner breiten Form oft mit einem Hackmesser verwechselt, ist aber tatsächlich auch ein Schneidewerkzeug. Praktisch bei der chinesischen Variante: Das Schnittgut kann direkt auf die breite Klinge gepackt und in den Kochtopf befördert werden.

Das Allzweckmesser

Es ist der kleine Bruder des Kochmessers und gilt ebenfalls als unentbehrlich in der Küche: Die Stahlklinge ist zwischen neun und 15 Zentimeter lang und läuft spitz zu. Das Allzweckmesser sollte handlich sein, damit Gemüse und Obst, aber auch kleine Fleischstücke geschnitten oder geschält werden können.

Schälmesser/Tourniermesser

Der Spezialist für alle Schälarbeiten: Die gebogene Form der Klinge erleichtert das Schälen von rundem Obst, ohne dass zu viel Frucht verloren geht. Die Klingenlänge eines Schälmessers beträgt meistens um die acht Zentimeter.

Tomatenmesser

Im Unterschied zum Kochmesser hat das Tomatenmesser eine Sägezahnung der Schneide. Die Klinge (zwölf bis 15 Zentimeter) läuft nach oben leicht spitz zu. Dadurch schneidet man nicht gerade, sondern in einem leichten Winkel. Auf diese Weise wird die Tomate nicht zerdrückt und sie kann sauber geschnitten werden.

Brotmesser

Das Brotmesser hat eine geriffelte Klinge. Auch ein Brotmesser hat eine gerillte Klinge. Die groben Rillen erleichtern den Schnitt durch die Kruste und verhindern ein Zerbröseln der Brotscheibe. Je länger die Klinge, desto einfacher ist die Handhabung und desto präziser gelingen die Schnitte. Brotmesserklingen sind normalerweise etwa 21 Zentimeter lang.



Käsemesser

Auch fuer Kaese gibt es Besteck, so schmeckt's gleich nochmal so gut. Käsemesser erweisen ebenfalls nützliche Dienste. Hartkäsemesser sind sehr robust, damit auch bei der Zerkleinerung von festen Käsesorten wie Parmesan die Klinge nicht wegknickt. Und das Weichkäsemesser mit Ausstanzungen an der Klinge soll verhindern, dass Brie, Camembert  & Co. an der Klinge kleben bleiben.


Tranchiermesser

Zusammen mit der Tranchiergabel dient das Tranchiermesser dem kunstgerechten Zerlegen von Fleisch, Fisch und Geflügel. Das Messer ist lang, schmal und sehr spitz zulaufend, die Klingenlänge beträgt circa 20 cm, die Klingenbreite etwa 3 cm. Übrigens: Mit einer Tranche ist im deutschen Sprachraum eine etwa 1 cm dicke Fleischscheibe gemeint. Dünnere Scheiben werden als Aufschnitt bezeichnet.

Passend aus unserem Sortiment

Bei Jawoll finden Sie hochwertige Profimesser und eine umfangreiche Küchenausstattung. Nützliche Tipps zum Umgang mit den scharfen Damaszener-Messern finden Sie übrigens hier. Besuchen Sie uns online oder in den über 50 Filialen bundesweit und überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Produkte.
 

Fotos:
Thinkstock, iStock, suslik83
Thiunkstock, iStock, Dana_Pasca-Hossu
Thinkstock, iStock, olgakr