Alles über Lippenpflegestifte: Raue Lippen ade!

Weiche Lippen auch im Winter, so pflegen Sie sie. Mit spröden und trockenen Lippen haben wir das ganze Jahr über zu kämpfen – im Sommer wie im Winter. Es trifft Frauen wie Männer und Kinder. Wind und Wetter spielen eine Rolle, aber auch stundenlange Aufenthalte in trockenen und unzureichend belüfteten Räumen, ob Büro, Werkstatt oder Schule. Daher ist spätestens bei den ersten Anzeichen die Verwendung von Lippenpflegestiften fällig.
 
 

Zusammensetzung von Lippenpflegestiften

Im Vergleich zur übrigen Haut ist die Lippenhaut dünner. Dies sieht man schon daran, dass die Blutgefäße durchschimmern und die Lippen dadurch eine rötliche Farbe haben. Lippen besitzen weder Talg- noch Schweißdrüsen, dafür eine hohe Zahl an Nervenenden. All das führt dazu, dass die Lippenhaut schnell spröde und trocken wird. Im schlimmsten Fall wird sie sogar rissig. Mit einem Lippenpflegestift kann das Austrocknen zuverlässig verhindert werden.

Früher bestanden solche Pflegestifte zum Großteil aus mineralischen und synthetischen  Kohlenwasserstoffen. Diese schützten zwar direkt nach dem Auftragen die Lippen vor weiterem Austrocknen, zogen aber auch einen gewissen Gewöhnungseffekt nach sich: Nach kurzer Zeit fühlten sich die Lippen wieder extrem trocken an. Immer weniger hauteigene Barrierestoffe wurden gebildet, und die Eigenregenerationsfähigkeit der Lippen nahm stark ab.

Deutlich besser ist die heutige Zusammensetzung, die Wachsöle wie Jojobaöl, Aprikosenkernöl und Sheabutter sowie halbfeste pflanzliche Wachse enthält – diese sind in ihrer Zusammensetzung den hauteigenen Fetten sehr ähnlich und daher auch besonders wertvoll für die Lippen. Auch gehärtete Öle wie Olivenbutter (aus Olivenöl) und Bienenwachs mit leicht keimtötender Wirkung finden sich häufig in den Pflegestiften. Als besonders rückfettend gelten außerdem Candelillawachs, Bienenwachs, Wollfett und Carnaubawachs.

Allergiker sollten auf Duftstoffe verzichten

Allergiker müssen bei der Lippenpflege einiges beachten. Lippenpflegestifte werden heute mit unterschiedlichsten Geschmacks- und Duftstoffen angeboten: Mit Erdbeere, Vanille, exotischen Früchten und sogar Schokoladegeschmack lassen sich die Lippen pflegen. Allerdings sollten Allergiker zu Stiften ohne Konservierungs-, Duft- und Geschmacksstoffen greifen – diese können Allergien auslösen. Paraffine, Silikone und andere Erdölprodukte sind ebenfalls tabu.

Übrigens: Der Labello-Stift, Synonym für Lippenpflege wie Tesa-Film für Klebeband, ist schon weit über 100 Jahre alt! Zwar sieht der Labello-Stift seinem Ur-Ahnen aus dem Jahr 1909 kaum noch ähnlich, aber am Grundprinzip „Lippenpflege für unterwegs“ hat sich bis heute nichts geändert. Der Name „Labello“ wurde aus dem Lateinischen abgeleitet: „labium“ für Lippe und „bellum“ für schön.

Bei Jawoll pflegen Sie nicht nur Ihre Lippen: Unser Pflege- und Beautysortiment hält eine große Auswahl an Produkten bereit, mit denen Sie Körper und Geist Gutes tun! Schauen Sie doch einmal vorbei – online oder in einer unserer über 50 Filialen bundesweit.

 

Fotos:
Thinkstock, iStock, petrunjela
Thinkstock, Stockbyte, Stockbyte