Lichte Momente im Büro – Die richtige Ausleuchtung des Arbeitsplatzes

Tages- oder kuenstliches Licht.Über 20 Millionen Menschen in Deutschland arbeiten regelmäßig an einem Bildschirm. Vorschriften und Richtlinien gibt es viele – etwa die DIN 5035 „Beleuchtung mit künstlichem Licht“ und deren Nachfolger, die Europanorm DIN EN 12464-1. Dennoch sind eine große Anzahl Arbeitsplätze noch immer falsch beleuchtet. Jawoll gibt Tipps für eine optimale Ausleuchtung des Büros.



Tageslicht und künstliches Licht

Die richtige Beleuchtung im Büro ist sehr wichtig. Worauf Sie achten müssen erklärt jawoll. Kopfschmerzen, brennende Augen, Verspannungen, verminderte Leistungsfähigkeit: All das können Folgen einer falschen Beleuchtung am Arbeitsplatz sein. Also müssen sowohl Tageslicht als auch künstliches Licht mit Bedacht eingesetzt werden, um für jeden Mitarbeiter eine optimale Arbeitsatmosphäre zu schaffen.

Der Computer im Büro sollte idealerweise im rechten Winkel zum Fenster ausgerichtet sein – so ist die Sicht auf den Bildschirm am besten. Wenn die Arbeitsplätze frontal zum Fenster aufgebaut werden, kann das Tageslicht die Arbeitnehmer blenden und zu einer eingeschränkten Sicht auf den Computer führen. Auch bei dem bestmöglichen Winkel muss die Möglichkeit gegeben sein, den Lichteinfall durch Markisen oder Jalousien zu begrenzen. Ob diese innen oder außen angebracht werden, ist für den Lichteinfall nicht entscheidend.

Direktes und indirektes Licht

Büroräume und Konferenzräume sollten ausreichend Tageslicht erhalten, dies ist einer Beleuchtung nur durch künstliche Lichtquellen vorzuziehen. Deckenleuchten versorgen den Raum mit indirektem Licht; unterstützt von einer Schreibtischlampe, die den Arbeitsplatz zusätzlich mit direktem Licht ausleuchtet. So können beispielsweise störende Spiegelungen auf dem Bildschirm verhindert werden. Wenn verschiedene Lichtquellen zum Einsatz kommen, sollten die Farben – Warmweiß oder Neutralweiß – einheitlich gewählt werden. So müssen sich die Augen nicht ständig anpassen.

Was die Stärke betrifft: Das Licht sollte bei Bildschirm- und Büroarbeit mindestens 500 Lux erreichen. Eine geringere Lichtstärke strengt die Augen an. In Besprechungsräumen reichen 300 Lux aus, besser ist aber auch hier eine höhere Stärke. Ältere Arbeitnehmer brauchen allerdings eine etwas stärkere Beleuchtung. Für sie sind 750 bis 1000 Lux ideal.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:

  • So viel Tageslicht wie möglich nutzen
  • Lampen in Blickrichtung anbringen
  • Arbeitsplatz muss gleichmäßig ausgeleuchtet sein
  • Beleuchtung muss flimmer- und flackerfrei sein
  • Direkt- und Reflexblendungen vermeiden

Passend aus unserem Sortiment

Jawoll bietet nicht nur eine Auswahl an Büroartikeln, sondern auch Leuchten und Leuchtmittel. Damit geht Ihnen am Arbeitsplatz und zu Hause ein Licht auf! Besuchen Sie uns – online oder in einer unserer über 50 Filialen!
 

Fotos:
Thinkstock, iStock, wonry
Thinkstock, Photodisc, Thomas Northcut