Dieses Zubehör gehört in jedes Auto

Dieses Zubehör gehört in jedes Auto

Wenn einer eine Autofahrt unternimmt – dann sollte er stets ein paar wichtige Gegenstände dabei haben. Einige sind Pflicht, bei anderen empfiehlt es sich, sie immer mit sich zu führen. Was alles an Bord gehört, steht im Ratgeber.

Was in jedes Auto gehoert2Das Pflichtprogramm

Vom Gesetzgeber vorgeschriebene „Mitnahmeartikel“:

  • Führerschein und Fahrzeugschein. Beide Papiere – letzteres heißt übrigens seit Oktober 2005 in schönstem Bürokratendeutsch „Zulassungsbescheinigung Teil I“ – muss der Fahrer immer parat haben. Sie gehören aber natürlich nicht ins Handschuhfach, sondern in die Brief- oder Handtasche.
  • Warndreieck. Es muss der ECE-Vorschrift R27 entsprechen, die unter anderem Mindestwerte für die Leuchtkraft, die Sichtbarkeit am Tag und die Standfestigkeit bei Wind vorschreibt.
  • Verbandskasten. Seit Januar 2014 gilt für Verbandkästen eine geänderte DIN-Norm. Gemäß der alten Norm bestückte Verbandkästen dürfen aber noch bis Ende 2014 verkauft sowie bis zum Ablauf des Verfallsdatums verwendet werden.
  • Warnweste. Ab 1. Juli 2014 herrscht in Deutschland eine allgemeine Warnwestenpflicht. Unabhängig von der Zahl der mitfahrenden Personen muss dann in jedem Fahrzeug eine rote, gelbe oder orangefarbene Warnweste vorhanden sein.

Was zusätzlich an Bord sein sollte

Nicht vorgeschriebene, aber äußerst sinnvolle „Bordmittel“:

  • Starthilfekabel. Wird es benötigt, ist unbedingt auf die sachgemäße Verwendung zu achten. Zunächst muss das rote Kabel an den Pluspol der leeren Batterie geklemmt und dann mit dem Pluspol der vollen Batterie verbunden werden. Anschließend gilt es, das schwarze Kabel am Minuspol der vollen Batterie zu befestigen und danach das andere Ende an die Motor- oder Karosseriemasse (meist handelt es sich dabei um eine Metallasche) zu klemmen.
  • Abschleppseil. Das Seil muss mit einer roten Fahne gekennzeichnet und sollte nicht länger als fünf Meter sein.
  • Motoröl: Wenn die Warnleuchte blinkt, sollte man sofort Öl nachgießen, um Schäden am Motor vorzubeugen. Für diesen Fall ist es ratsam, die passende Sorte dabei zu haben.
  • Ersatzreifen, Wagenkreuz und Wagenheber. Wer für einen platten Reifen gewappnet sein will, sollte einen Ersatzpneu samt dem nötigen Werkzeug mitzuführen.
  • Scheibenschwamm. Beschlagene und schmutzige Scheiben rauben die Sicht, vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen ist das gefährlich. Also, ab mit dem Schwamm in die Seitenablage.
  • Parkscheibe. Auf vielen Parkplätzen ist die Parkzeit begrenzt. Wer hier sein Auto abstellen will, muss eine blaue Parkscheibe mit korrekt eingestellter Abstellzeit hinter die Windschutzscheibe legen.
  • Handy-Halterung. Wer sein Smartphone auch hinter dem Lenkrad nutzen sollte, fährt mit einer geeigneten Halterung besser. Sicher befestigt, kann das Telefon während der Fahrt nicht durch den Innenraum fliegen.
  • Reservekanister. Vor allem auf längeren Touren ist es sinnvoll, Ersatzsprit im Kofferraum zu haben. In Deutschland darf der Ersatzbehälter in Privatfahrzeugen maximal 60 Liter fassen –so viel muss Otto-Normal-Fahrer aber ganz sicher nicht durch die Gegend kutschieren.
  • Eine Taschenlampe bringt Lichts ins Dunkel, eine Decke kann wärmen oder auch als Unterlage einspringen. Öl oder Dreck verschmierte Finger lassen sich mit Taschentüchern zumindest vom gröbsten Schmutz befreien. Eine Flasche mit Wasser oder einem anderen Durstlöscher ist ebenfalls ein sinnvoller Begleiter, vor allem wenn es richtig warm ist. Last but not least: Etwas Kleingeld kann man immer gebrauchen, und sei es nur für den überteuerten Parkautomaten.

Passend aus unserem Sortiment

Zubehör und praktische Helfer fürs Auto gibt es bei Jawoll zu besonders günstigen Preisen. Checken Sie regelmäßig online oder in einer der mehr als 50 Filialen unsere wechselnden Angebote – es lohnt sich.
 

Fotos:
Thinkstockphotos, iStock, brozova
Thinkstockphotos, iStock, trabachar